Drucken

Kar- und Ostertage im Freiburger Münster


Die Mädchenkantorei am Freiburger Münster gestaltet am Palmsonntag, 29.3.15  um 10. 00 Uhr das Pontifikalamt im Münster. Es erklingt das „Crucifixus“ von Antonio Lotti in einer von Christoph Hobrack bearbeiteten Fassung für achtstimmigen Mädchenchor, des weiteren „Pueri Hebraeorum“ von G. P. da Palestrina und „Adoramus te“ v. J. Rheinberger sowie die Missa adventus et quadragesima.  Die Leitung hat Domkantorin Martina van Lengerich.

Um 11:30 Uhr treffen sich die Vor- und Aufbauchöre der Domsingknaben und der Mädchenkantorei zur Statio in der Kirche St. Martin. In einer anschließenden Prozession geht es dann gemeinsam zur Familienmesse im Münster, wo die jungen Sängerinnen und Sänger um 12:00 Uhr mit  Gesängen aus dem „Gotteslob“ im Wechsel mit der Gemeinde die Messe musikalisch mitgestalten.

Am Montag, 30.3.15 gestaltet die Mädchenkantorei, die Kantorenschola, die Münsterbläser und eine Combo um 15:00 Uhr die Chrisammesse im Freiburger Münster. Es erklingt unter der Leitung von Martina van Lengerich von R. Wippermann die Missa di Sant´Anna und von S. Dobrogosz „Have I not love“  sowie Gesänge im Wechsel mit der Gemeinde.

Am Donnerstag, 2.4.15, Gründonnerstag, wird die Trauermette um 8:00 Uhr musikalisch gestaltet von der Choralschola unter der Leitung von Boris Böhmann. Um 20:00 Uhr wird die Messe vom letzten Abendmahl musikalisch gestaltet von der Freiburger Domkapelle. Unter der Leitung von Boris Böhmann erklingt von M. Duruflé: Ubi caritas et amor op. 10/1, von  H. Schütz “Unser Herr Jesus Christus” SWV 423,  V. Miskinis das “Tantum ergo”  sowie ein Gregorianischer Introitus und die Missa de angelis. Der Gottesdienst wird live unter www.ebfr.de/livestream übertragen.

Am Freitag, 3.4.15,  Karfreitag, wird die Trauermette um 9:00 Uhr musikalisch gestaltet von der Choralschola unter der Leitung von Boris Böhmann.

Um 15:00 Uhr wird die Feier vom Leiden und Sterben Jesu Christi musikalisch gestaltet vom Freiburger Domchor und der Choralschola. Unter der Leitung von Boris Böhmann erklingt die „Johannes-Passion (1984)“ von G. Mutter, das „Adoramus te, Christe“ von Q. Gasparini und von  T. L. da Victoria “Popule meus”. Als Solisten singen Volker Stief (Evangelist), Ulrich Rausch (Christus), Robin Bührle (Soliloquenten), Anna Schuler (Magd). Der Gottesdienst wird live unter www.ebfr.de/livestream übertragen.

Am Samstag, 4.4.15, Karsamstag, wird die Trauermette um 8:00 Uhr musikalisch gestaltet von der Choralschola unter der Leitung von Boris Böhmann.

Um 21:00 Uhr wir die Feier der Osternacht musikalisch gestaltet von der Mädchenkantorei, den Domsingknaben und dem Münsterorchester. Es erklingt v. J. Jeep „Allein Gott in der Höh´ sei Ehr“;  v. H. Paulmichl    die „Gesänge zur Osternacht“, v. G. F. Händel Sätze aus dem „Messias“  (O Tod, wo ist dein Stachel; Drum Dank -  Halleluja), v. C. V. Stanford „Ye Choirs of New Jerusalem“ , v. B. Böhmann          „O Licht der wunderbaren Nacht“ sowie die Missa lux et origo. Der Gottesdienst wird live unter www.ebfr.de/livestream übertragen.                                                Am Sonntag, 5.4.15, Ostern, wird das Pontifikalamt um 10:00 Uhr musikalisch gestaltet vom Freiburger Domchor und Mitglieder des Philharmonischen Orchesters Freiburg. Unter der Leitung von Boris Böhmann erklingt die  Messe C-Dur op. 86 v. L. van Beethoven         sowie „Gelobt sei Gott im höchsten Thron“ von M. Vulpius  und die Sequenz „Victimae paschali laudes“. Als Solisten singen Alexandra Zamojska (Sopran), Ursula Eittinger (Alt), Reginaldo Pinheiro (Tenor) und Wolfgang Newerla (Bass). An den Orgeln spielt Domorganist Gerhard Gnann. Der Gottesdienst wird live unter www.ebfr.de/livestream übertragen.

Um 18:30 Uhr wird die Pontifikalvesper musikalisch gestaltet von der Mädchenkantorei. Unter der Leitung von Martina van Lengerich erklingt von F. Mendelssohn Bartholdy “Surrexit Christus spes mea” und das “Magnificat” v. J. Busto sowie Psalmodie im Wechsel mit der Gemeinde.

Am Montag, 6.4.15, Ostermontag, wird das Kapitelsamt um 10:00 Uhr musikalisch gestaltet von den Domsingknaben. Unter der Leitung von Boris Böhmann erklingt von G. Aichinger „Regina coeli“ ; von J. Rheinberger „Abendlied op. 69/3“ ; v. C. V. Stanford „Ye Choirs of New Jerusalem“; v. A. Wagner „Nun freut euch hier und überall“ sowie die Missa lux et origo